• Vermittlung von Informationen über Schmerzentstehung und Einflussfaktoren der Schmerzwahrnehmung

  • Entspannungsmethoden wie z.B. die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

  • Selbstbeobachtungstraining (Tagesprotokolle und VAS )

  • Aufdecken dysfunktionaler Gedanken und Überzeugungen

  • Entwicklung von Selbstwirksamkeitsstrategien

  • Phantasiereisen und Imaginationsübungen

  • Transfer- und Ablenkungsübungen

  • Abbau von Schonhaltungen durch Entwicklung von Plänen für soziale und körperliche Aktivitäten

  • Angstmanagement

  • Vermittlung von Problemlösestrategien

  • Angehörigengespräche und -beratung

  • Beratung bei Suchterkrankungen



Schmerz- und Stressbewältigungsprogramm

  • Wissenswertes zum Thema Schmerz und Stress.

  • Klärung persönlicher Stressfaktoren und begleitender Körperreaktionen.

  • Klärung persönlicher Einflussfaktoren auf das Schmerzerleben.

  • Vermittlung und Veränderung dysfunktionaler Bewertungen, Einstellungen und Verhaltensweisen, die auf das Erleben von Schmerz- und Stress disponierend bzw. stabilisierend wirken.

  • Erarbeiten von individuellen Strategien zur Schmerz- und Stressbewältigung.

  • Erlernen des Entspannungsverfahrens zum Einsatz in Stresssituationen und bei Schmerzexazerbation